goAtlantis.de

Das individuelle Reisebüro für Studenten und Nicht-Studenten.

goAtlantis

maltasprachreisen.de

Englisch lernen auf Malta. Ob Standard- oder Intensivkurs. Wir haben Ihren Sprachkurs!

MaltaSprachreisen

englischsprachreisen.com

Sprachreise nach Südengland. Bournemouth ist der perfekte Ort für Sie, um Englisch zu lernen!

MaltaSprachreisen

hausboote-mv.de

Hausboote führerscheinfrei, Charterboote für Ihren Bootsturlaub in Deutschland.

Hausboote-MV

großsegler-reisen.de

Mitsegelmöglichkeiten auf Großseglern weltweit. Schiffe für Firmen und Events.

Großsegler-Reisen

maritime-reisen.de

Urlaub auf dem Wasser mit Hausboot, Großsegler oder Kreuzfahrtschiff.

Maritime Reisen

Hausboote Ratgeber - alles wissenswerte zum Thema Hausboot mieten in Deutschland

Leinen los! Für eine Bootstour auf den schönsten Wasserstraßen Europas. Fast alle Strecken sind auch für Einsteiger geeignet. Das Manövrieren der klassischen Hausboote ist ohne Vorkenntnisse einfach und schnell zu lernen. Für größere Motoryachten ist etwas Erfahrung von Vorteil. Nach einer umfangreichen Einweisung sind Sie Ihr eigener Kapitän und der Bootsurlaub kann beginnen.

Checkliste vor Reiseantritt

Was sollten Sie bei Ihrer Hausboturlaubes berücksichtigen? Wir haben hier die häufigsten Fragen für Sie zusammengetragen und beantwortet. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne per E-Mail oder Telefon bereit.

Mit oder ohne Bootsführerschein?

Für eine Fahrt auf der Mecklenburgischen Seenplatte, dem Kummerower See und der Peene bis Demmin sowie einigen Seen in Brandenburg ist eine Bootstour auch ohne Sportbootführerschein möglich. Welche Gewässer Sie befahren dürfen und welche Einschränkungen zu beachten sind, ist in dem Kartenmaterial vermerkt und wir beraten Sie dazu gerne im Vorfeld Ihrer Urlaubsplanung.

Für führerscheinfreie Fahrten erhalten Sie am Anreistag einen Crashkurs mit einem theoretischen und praktischen Teil. In der Theorie geht es um Verkehrsregeln auf den Wasserstraßen und Hinweise zum Schleusen, Ankern etc.. Bei einer Probefahrt wird das Starten und Stoppen des Motors, das An- und Ablegen, Festmachen und das Verhalten in Gefahrensituationen besprochen und geübt.

Nehmen Sie sich für die Einweisung ausreichend Zeit und nutzen Sie die Möglichkeit hier alle Fragen zu stellen.

Am Ende der Einweisung wird der sogenannte Charterschein ausgestellt, d.h. die Berechtigung das Boot ohne Bootsführerschein für die Dauer der Charter fahren zu dürfen. Bei einigen größeren Seen, insbesondere der Müritz, ist zu beachten, dass diese nur entlang der Fahrwasserbegrenzung zu befahren sind.

Für eine Bootstour entlang der Boddenküste ist der Sportbootführerschein See unbedingt erforderlich.

Für Einsteiger oder zur Auffrischung der praktischen Erfahrung bieten wir an einigen Charterbasen ein Skippertraining an. Fragen Sie uns nach den aktuellen Terminen.

Eine organisierte Schnuppertour mit erfahrenen Skipper bieten wir für ein Wochenende im Frühjahr und Herbst ab Fürstenberg an. Eine gute Gelegenheit um mal ein Hausboot auf dem Wasser kennenzulernen.

Sind notwendige Versicherungen im Charterpreis inbegriffen?

Im Mietpreis ist bei allen Booten die Haftpflicht- und Kaskoversicherung enthalten. Für alle Schäden bis zum Maximalbetrag der hinterlegten Kaution sind Sie als Mieter selbst verantwortlich. Beachten Sie bitte auch die Regelungen in den Mietbedingungen. Das Risiko des Selbstbehalts können Sie mit einer zusätzlichen Schadens- oder Kautionsversicherung reduzieren bzw. ausschließen. Die Versicherungsprämie hängt vom Bootstyp und der Höhe der Kaution ab und bei ca. 90 bis 150 Euro.

Bereits zum Zeitpunkt der Buchung sollten Sie eine Reiserücktrittskostenversicherung abschließen. Im Fall einer Stornierung aus Krankheitsgründen übernimmt die Versicherung die vertraglich geschuldeten Stornokosten, die sich je nach Zeitpunkt der Stornierung auf 40 bis 100 % der Mietsumme belaufen.

Mit unserem Partner für spezielle Versicherungsfragen im Charterbereich, der Hamburger Yachtversicherung, bieten wir Versicherung zur weiteren Abdeckung von Risiken ab. Wie zum Beispiel die erweiterte Skipper-Haftpflicht-Versicherung oder die Insassenunfallversicherung.

Mit was für Nebenkosten muss ich rechnen?

Als Nebenkosten werden am Ende der Fahrt die Betriebskosten abrechnet. Bei vielen Hausbooten erfolgt die Abrechnung nach den gefahrenen Motorstunden, bei anderen Motoryachten wird meist der Dieselkraftstoff gemäß Verbrauch abgerechnet. Je nach Bootstyp sind etwa 6 bis 10 Euro je Motorstunden einzuplanen.

Die Endreinigung kann meist selbst vom Mieter vorgenommen werden. Manche Vermieter berechnen eine obligatorische Endreinigung. Je nach Bootstyp belaufen sich die Kosten für die Endreinigung auf ca. 55 bis 90 Euro.

Wenn Sie für die Nacht mit dem Boot in einem Hafen liegen, werden Liegeplatzgebühren von ca.1-2 Euro je Meter Bootslänge berechnet.

Optionale Extras:

  • Fahrradmiete ca. EUR 40,-/Woche. Fahrräder können bei der Buchung bereits vorreserviert werden
  • Parkplatzgebühren: oft haben Sie die Möglichkeit, Ihr PKW auf einem öffentlichen Parkplatz kostenlos abzustellen. Wenn Sie aber einen umzäunten Parkplatz oder einen Platz in der Bootshalle wünschen, kostet das ca. EUR 30,- bis EUR 50,-/Woche (je nach Hafen)
  • Haustierpauschale ca. 25 bis 50 Euro
  • Beiboot/Kanu 9-15 Euro/Tag
  • Anglerzubehör, für einige Boote kann eine zusätzliche Kühlbox oder ein Räucherofen zur Verfügung gestellt werden
Welche Grundausstattung befindet sich auf den Hausbooten?

Die Boote werden komplett ausgestattet und voll betankt übergeben. Zur Ausstattung zählt das Haushalts- und Bootszubehör. Bei fast allen Booten auch das Bettzeug und die Bettwäsche. Eine Gewässerkarte befindet sich leihweise an Bord. Für die Vorbereitung empfehlen wir zusätzlich den Törnplaner für die mecklenburgischen und märkischen Gewässer. Wenn Sie eine eigene Gewässerkarte dabei haben, können Sie sich Notizen machen oder die Fahrtroute eintragen.

Bin ich an einen Mindestbuchungszeitraum gebunden?

Grundsätzlich vermieten wir alle Hausboote nur wochenweise. In der Vor- und Nachsaison sind auch Mini-Wochen und Wochenenden möglich. Sollten Sie jedoch einen kürzeren Zeitraum, einen anderen Abfahrtstag oder einen längeren Zeitraum wünschen, dann teilen Sie uns dies bitte mit. Wir werden so flexibel wie möglich versuchen Ihren Wünschen nachzukommen.

Während Ihres Hausbootsurlaubes

Los geht's... Hier noch einige wichtige Punkte die Sie bei der An- und Abreise und während Ihres Hausbooturlaubes berücksichtige sollten.

Was muss ich am An- und Abreisetag beachten?

Die Formalitäten und die Bootsübernahme erfolgen am Nachmittag, abhängig von der Ankunftszeit der Gäste und der Bereitstellung des Bootes. Eine frühere Uhrzeit ist nicht möglich, da erst die Rückgabe der Boote und die Vorbereitung für die nächsten Kunden abgeschlossen sein müssen.

Falls sich Ihre Ankunft verspätet, informieren Sie den Liegehafen bitte telefonisch. Sollte die Verspätung eine angemessene Wartezeit überschreiten, erhalten Sie die notwendigen Informationen, um an Bord zu übernachten. Die Einweisung erfolgt dann am nächsten Morgen.

Wichtige Formalitäten:

  • Mietvertrag
  • Vorübergehende Charterbescheinigung (Deutschland)
  • „Inklusiv-Pauschale“ oder Kautionshinterlegung
  • Diesel-Vorauszahlung
  • Theoretische und praktische Einweisung in die Navigation

Die von Ihnen gewünschten Serviceleistungen werden vor Ort bezahlt.

Optionale Serviceleistungen (können je nach Anbieter variieren):

  • Parkplatz
  • Fahrradmiete
  • Endreinigung
  • Mitnahme von Haustieren
  • Proviant-Vorbestellung
  • Rückkehr zum Fahrzeug bei Einwegfahrten
  • Gemachte Betten
Muss ich eine Kaution vor Antritt meines Bootsurlaubs hinterlegen?

Alle Kunden müssen bei Übernahme des Hausbootes eine Kaution hinterlegen und haften mit dieser für eventuellen Verlust oder Schäden bis zur Höhe der hinterlegten Kaution. Es kann eine Haftungsbeschränkung im Schadensfall abgeschlossen werden. Dadurch kann die Höhe der Kaution, die hinterlegt werden muss, verringert werden. Die Höhe der Haftungsbeschränkung ist abhängig von der Bootsgröße und dem Fahrgebiet.

Kann ich mein Auto vor Ort parken?

Fast alle unsere Liegehäfen haben einen umzäunten und/oder überdachten Parkplatz (siehe „Ihre Urlaubsdestination“). Da an einigen Liegehäfen die Anzahl der Parkplätze, vor allem überdachte sowie Parkplätze für Wohnmobile und Fahrzeuge mit Anhänger, begrenzt ist, empfehlen wir Ihnen, im Voraus zu reservieren.

Für jedes Fahrzeug wird eine Parkplatzgebühr erhoben. Die Gebühren beziehen sich ausschließlich auf das Abstellen des Fahrzeugs. Das Parken geschieht auf eigenes Risiko und eigene Gefahr des Fahrzeughalters. Haftung für eventuelle Schäden aller Art an und im Fahrzeug sowie für im Auto liegende Gegenstände ist ausgeschlossen. Aus Sicherheitsgründen muss manchmal ein Zweitschlüssel des abgestellten Fahrzeugs hinterlegt werden. Bitte schließen Sie Ihr Fahrzeug ab und prüfen Sie, dass Licht, Radio etc. ausgeschaltet sind.

Darf ich vom Boot aus angeln?

Das Angeln ist in allen Revieren gestattet. Voraussetzung ist der Besitz eines Fischereischeins und die Angelkarte für das jeweilige Gewässer. Sollten Sie keinen Fischereischein besitzen, haben Sie die Möglichkeit einen zeitlich befristeten Fischereischein (Touristenfischereischein - nur in Mecklenburg-Vorpommern) zu erwerben. Dieser so genannte Touristenfischereischein gilt einmal im Jahr für 28 aufeinander folgende Tage und kostet 20,00 EUR. Der Fischereischein ersetzt nicht die Angelkarte.

Was tun bei einer Panne?

Pannen sind glücklicherweise selten, sie können jedoch sehr vielfältig sein: z.B. Probleme mit dem Motor, mit der Stromversorgung usw.

Wenn Sie eine Panne haben, rufen Sie bitte sofort den Liegehafen an (die Telefon-Nr. finden Sie im Bootsordner, der Ihnen bei der Einweisung ausgehändigt wird).

Hinterlassen Sie bei Ihrem Anruf folgende Informationen:

  • Ihren Namen und den Namen des Bootes,
  • den genauen Ort, an dem Sie sich befinden (wenn möglich mit Kilometerangabe gemäß Gewässerkarte),
  • die Art der Panne, soweit Sie dies feststellen konnten,
  • eine Telefonnummer, unter der Sie erreichbar sind und die Uhrzeit, zu der Sie angerufen haben.

Es ist allgemein sinnvoll, am Liegehafen eine Telefon-Nr. anzugeben, unter der Sie während der Fahrt erreichbar sind. Ein Techniker wird schnellstmöglich zu Ihnen kommen und alles Nötige unternehmen! Rechnen Sie etwas Zeit ein, bis er eintrifft.

Zu Problemen, bei denen Sie selbst versuchen können, sie zu beheben, haben wir nebenstehend Tipps aufgeführt. In jedem Fall sollten Sie nicht zögern, den Liegehafen zu kontaktieren. Denken Sie daran, dass der Pannendienst kostenlos ist und Ihnen während der Öffnungszeiten zur Verfügung steht. Manche Probleme lassen sich sofort telefonisch beheben. Nachdem der Techniker seinen Einsatz beendet hat, lässt er Sie ein Formular unterschreiben, auf dem Sie auch Ihre Anmerkungen hinterlassen können. Falls Ihr Boot trotz der Panne weiterhin fahrtüchtig ist, vereinbart unser Mechaniker mit Ihnen einen Termin, um sich mit Ihnen zu treffen. So vermeiden Sie unnötige Wartezeiten.

Probleme mit dem Motor:

Ein akustischer Alarm ertönt und/oder ein Warnlämpchen am Armaturenbrett leuchtet auf, sobald der Motor heiß wird.

  • Sollte dies eintreten, legen Sie bitte sofort an und stellen Sie den Motor ab.
  • Gewähren Sie dem Motor noch einige Minuten zum Abkühlen, dann können Sie ihn wieder starten.
  • Sollte es wieder Alarm geben, rufen Sie sofort den Liegehafen an.

Probleme mit der Schraube:

Auf allen Wasserwegen kann es vorkommen, dass sich eine Leine, ein Plastiksack oder Gräser um die Schraube wickeln, wenn es nicht vielleicht sogar Ihr eigenes Tau ist! Für diese Fälle besitzen alle unsere Boote einen Zugangsschacht zur Schraube.

  • Stellen Sie den Motor ab, schalten Sie den Batteriehauptschalter aus und ziehen Sie den Schlüssel ab.
  • Öffnen Sie den Schacht, nehmen Sie ein festes, gut schneidendes Messer und schneiden Sie alles los, was sich um die Schraube gewickelt hat, bis diese sich wieder völlig frei dreht.
  • Vergessen Sie nicht, vor der Weiterfahrt den Schacht wieder dicht zu verschließen.
Darf ich mein Haustier mitnehmen?

Hunde und andere Haustiere sind in der Regel auf unseren Hausbooten willkommen. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Tier geimpft ist und dass Sie alle notwendigen Dinge bei sich haben, die Ihr Tier benötigt, an Bord bzw. an den Abfahrtshäfen finden Sie nichts dergleichen. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Tier nicht auf den Bettdecken schläft! Haustiere unterstehen während der gesamten Reise der Verantwortlichkeit ihres Halters.  Die Pauschale pro Haustier und pro Aufenthalt beträgt ca. 35-55 €.

Was sollten ich mitbringen?

Da der Stauraum auf den Booten begrenzt ist, empfehlen wir, Reisetaschen zu verwenden. Packen Sie bequeme Kleidung und rutschfeste Schuhe ein. Vergessen Sie nicht Ihre Sonnenbrille, das Wasser reflektiert die Sonnenstrahlen ungemein. Auch Sonnencrème und Sonnenhut sollten nicht daheim bleiben. Gartenhandschuhe schützen Ihre Hände z.B. beim Halten der Taue während des Schleusenvorgangs. Wenn Sie die Tierwelt beobachten möchten, nehmen Sie in jedem Fall ein Fernglas mit. Auch eine Taschenlampe ist nützlich, z.B. am Abend, wenn Sie vom Restaurant zurück zu Ihrem Boot gehen. Wenn Sie in den Sommermonaten fahren, dürfen Strandhandtücher zum Sonnenbaden natürlich nicht fehlen.

Wie erfolgt die Rückgabe des Hausbootes?

Die Bootsrückgabe findet morgens zwischen 8 und 9 Uhr statt. Bitte halten Sie sich unbedingt an die Rückgabezeiten, da der nächste Urlauber das Boot schon am selben Tag übernimmt! Wir empfehlen, aufgrund der Schleusenöffnungszeiten (in der Regel erst ab 9 Uhr) schon am Vorabend zum Liegehafen zurückzukehren.

Formalitäten bei der Rückkehr:

  • Bootsrückgabe in ordentlichem Zustand
  • Rückgabe zusätzlich gemieteter oder geliehener Gegenstände (Fahrräder etc.)
  • Betriebskostenabrechnung (entfällt bei Buchung der „Inklusiv-Pauschale“)
  • Rückerstattung der Kaution
  • Vergessen Sie bitte nicht, im Empfangsbüro Bescheid zu geben, damit wir das Boot und das Inventar prüfen können.
  • Wir möchten Sie an dieser Stelle daran erinnern, dass Sie im Schadensfall, bei einem Unfall oder Havarie für das Boot und die Ausrüstung verantwortlich sind.
  • Denken Sie an die nächsten Kunden, die das Boot übernehmen: Melden Sie alle Probleme, die Sie festgestellt haben.

Sollten Sie das Boot schon vor dem vereinbarten Reiseende abgeben oder Ihren PKW schon früher abholen wollen, dann sprechen Sie dies bitte rechtzeitig mit dem Liegehafen ab. Nicht alle Liegehäfen sind außerhalb der Abfahrtstage geöffnet.

Im Fall einer verspäteten Rückkehr behält sich der Liegehafen das Recht vor, Ihnen einen halben oder ganzen Tag des Mietpreises in Rechnung zu stellen.